Türtschhorn

You are here:
Türtschhorn

Kurzbeschreibung:

Vom Wanderparkplatz in Türtsch geht es nach einigen Metern auf den Wanderweg. Auf dem Wanderweg geht es über die Türtschalpe, auf dem wenig angeschriebenen Wanderweg bis auf das Türtschhorn.

Bewertung:

Technik
4/5
Kondition
3/5
Landschaft
4/5
Erlebnis
4/5

Tourendetails:

Dauer: 5h 30 min

Höhenmeter: 926 hm

Distanz: 10000 m

Schwierigkeit:

mittel

Ausgangspunkt:

Wanderparkplatz Türtsch

Beschreibung:

Auf dem Wanderparkplatz in Türtsch (1196m) in Fontanella stellten wir unser Fahrzeug ab und gingen dem gelb/weißen Wanderweg, meist über Forststraßen, entlang von schönen Wiesen, bis zur Weggabelung (Wegweiser – “Wiesa”) auf 1446m. Beim Wegweiser sind wir dann nach links in Richtung Türtschalpe abgebogen. Nach einem kurzen, aber steilen Aufstieg im Wald gelangt man wieder auf die Schotterstraße und ist nach gut 30 Minuten bei der Türtschalpe (1641m).

Die Türtschalpe ist im Sommer bewirtet und lädt, je nach Tourenplanung, nach – wer will auch vor – dem Gipfel auf ein kühles Getränk ein. Von der Türtschalpe führt der Wanderweg rechts hoch auf den Grat. Ab hier ist der Weg nicht mehr gut bzw. gar nicht gekennzeichnet. Einmal am Grat angekommen, genügt es sich aber an diesem zu orientieren und bis zum Gipfel des Türtschhorn zu folgen.

Der Grat ist an manchen stellen ausgesetzt bzw. stark abfallend. Im oberen Bereich befinden sich auch kleinere “Kraxlereien” auf Fels. Tritt- und Schwindelfreiheit ist hier Grundvoraussetzung.

Am Gipfel des Türtschhorn angekommen wartete ein richtig schönes Gipfelkreuz auf uns. Die Fernsicht in den Bregenzerwald, die Silvretta und auf den Rest von Vorarlberg ist wunderschön und lädt zum Verweilen auf dem Gipfel ein.

Aufgrund eines Berichtes und der darin erwähnten Tour, aus dem AV-Heft (Bergauf 03.2020), haben wir uns für eine Rundwanderung entschieden. Wir gingen kurz nach dem Gipfel (nach dem Gipfelanstieg) links die Wiese hinunter bis zum dortigen Grat. Auf dem Grat stiegen wir bis auf 1800hm ab und stiegen in die Wiese ein. Dort kreuzten wir, wie in der Tour angegeben, die “Wiese”, um später wieder in einen anderen Wanderweg zu gelangen.

Der Ab- bzw. Durchstieg der “Wiese” unter dem Türtschhorn gestaltete sich, wie bereits  im Vorfeld durch uns vermutet, nicht gerade einfach. Die Wiese ist zum Teil sehr steil, rutschig und von kleinen Bächen durchsetzt. Zusätzlich befinden sich lose Felsbrocken in der Wiese, die den Ab- bzw. Durchstieg deutlich erschwerten.

Nach einigen Strapazen kamen wir auf den markierten (rot/weiss) Wanderweg, der unterhalb der Wiese verläuft, an. Von dort folgten wir wieder der Beschilderung bis zum Wanderparkplatz.

Anm.: Der Weg durch die Wiese ist nicht ideal bzw. nicht zu empfehlen. Auf dem Abstiegsgrat müsste es eigentlich noch weiter bergab gehen, wo man später auf einen Wanderweg kommt, der zurück zum Parkplatz führt.

Ich wünsche euch eine schöne Wanderung – Berg Heil

Höchster Punkt:

2096 m

Zielpunkt:

Türtschhorn

Einkehrmöglichkeit:

Ausrüstung:

komplette Wanderausrüstung, Wind bzw. Regenjacke, genug zum Trinken

Anreise:

Mit dem Auto gehts über die L193 in Richtung Faschina. Am Ortsbeginn (bei Straßenkilometer 22,3) von Fasching geht es dann links in Richtung Türtsch. Auf der Straße weiter bis auf der rechten Seite ein kleiner Wanderpkarplatz kommt.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit dem Landbus (L78) vom Bahnhof Nenzing bis nach Faschina. Von dort aus muss der Weg nach Türtsch zu Fuß zurückgelegt werden.

Parken:

Wanderparkplatz Türtsch.
Anm.: Es können ca. 5-6 Fahrzeuge abgestellt werden.

Hinweise: Die hier angegebenen Informationen sowie die Routen dienen als Vorschlag. Die persönliche Kondition und Erfahrung muss bei jeder Tourenplanung individuell angepasst bzw. berücksichtigt werden.